Eine Hochzeit feiern Sie – wenn Sie nicht gerade Lothar Matthäus oder Joschka Fischer sind – nur ein einziges Mal in Ihrem Leben. Das allein sollte schon reichen, um sich einen Veranstaltungsort zu suchen, der der Größe und der Tragweite des Ereignisses angemessen ist. Für uns als Filmemacher und Hochzeitsfotograf in Berlin spielen natürlich noch weitere Aspekte eine wichtige Rolle. Dazu zählen beispielsweise technische Faktoren wie die Lichtverhältnisse und die Akustik oder bauliche Eigenschaften wie die Übersichtlichkeit, die Möglichkeit, sich diskret an verschiedenen Standorten zu positionieren oder erhöhte Flächen für die Aufnahme einer Totalen. Auch scheinbar nebensächliche Details wie die Beschaffung des Bodenbelags können durch Stilmittel wie Kamerafahrten auf einmal eine tragende Bedeutung bekommen. Deshalb ist es uns wichtig, die Lokalität möglichst bereits im Voraus so genau wie möglich zu kennen, damit wir unsere Ausrüstung an die örtlichen Gegebenheiten anpassen können. Ebenso muss natürlich auf die Ästhetik geachtet werden, denn die Kulisse bildet zwar nur den Hintergrund, hat aber natürlich einen tragenden Einfluss auf das davor entstehende Hochzeitsvideo. Ein Ort, mit dem nicht nur wir, sondern auch unsere Kunden ausgezeichnete Erfahrungen gemacht haben, ist das Hotel de Rome, das sich allerdings nicht in Rom, sondern im Herzen Berlins befindet.

Das Hotel de Rome ist auf Trauungen zugeschnitten
Der gute Eindruck beginnt bereits bei der Anfahrt. Im edel ausgestatteten Eingangsbereich – natürlich mit Portier und auf Wunsch auch rotem Teppich – lassen sich ausgezeichnete Aufnahmen der ankommenden Autos und der Gäste machen, die Ihnen entsteigen. Im Inneren setzt sich der positive Anfang nahtlos fort. Das Interieur ist edel und stilvoll gestaltet, ohne wie bei anderen Lokalen mit ähnlicher Gestaltung in den Kitsch überzugehen. Stattdessen wurde hier ein Ambiente geschaffen, das sich an dem Luxus klassischer Architektur orientiert, ohne dabei antiquiert oder aufdringlich zu wirken. Der von Kronleuchtern erhellte Ballsaal für 250 Personen bietet, ebenso wie das etwa halb so große Restaurant, einen entsprechenden, imposanten Anblick und verfügt – wichtig für uns – über ausgezeichnete Lichtverhältnisse. Besonders eindrucksvoll ist der Mosaikboden, der ein Original aus dem 19. Jahrhundert ist, sowie das Glasdach, das sich über den Gästen wölbt. Einen anspruchsvolleren Ort, damit Braut und Bräutigam den ersten Hochzeitswalzer tanzen, gibt es wohl nur selten. Einzig ein Aussenbereich fehlt, der ehrfahrungsgemäß immer wundervolle Bilder ergibt – als erfahrener Hochzeitsfotograf reicht mir die Dachterrasse aus. Wir haben bei Hochzeiten im Hotel de Rome zudem sehr positive Erfahrungen mit dem hilfsbereiten und zuvorkommenden Personal gesammelt, das nicht nur den Gästen, sondern auch uns stets mit Rat und Tat zur Seite gestanden hat.

Eine exzellente Betreuung wird garantiert
Dass sich das Hotel de Rome für Hochzeiten so gut eignet, hat natürlich einen Grund, der sich hinter der Fassade des Prachtbaus von 1889 verbirgt. Er heißt mit Namen Monica Faas und ist die fest angestellte Weddingplanerin des 5-Sterne Hotels. Trauungen begleitet sie fast so leidenschaftlich, wie das Brautpaar selber – aus Überzeugung, wie sie selber sagt. Für alle Wünsche und Extras hält sie eine passende Lösung parat und kann bereits auf eine lange Erfahrung mit den unterschiedlichsten Zeremonien zurückblicken. Deshalb sind auch religiöse Unterschiede kein Problem für die Hochzeitsplanerin: Ob deutsche, französische oder russische Hochzeit, ob nach katholischer, orthodoxer, jüdischer oder muslimischer Liturgie – sie hat bereits alles arrangiert und kümmert sich um jedes Detail – von reinen Speisen bis hin zu der bei jüdischen Hochzeiten verwendeten Chuppa. Auch rein die standesamtliche Hochzeit im Hotel de Rome stellt kein Hindernis dar – dank einer Kooperation mit dem Bezirksamt Mitte besitzt es „Trau-Lizenz“ und darf das Ehepaar rechtskräftig nach dem Bürgerlichen Gesetzbuch vermählen. Ab einer Feier von 50 Personen gibt es sogar die passende Mitgift: Das Paar darf die Hochzeitsnacht in einer der Suiten verbringen – kostenlos versteht sich. Für die Gäste hingegen gibt es hauseigene Rabatte.

Wellness und Komfort gegen den Stress der Vorbereitungen
Ist die Planung erst einmal abgeschlossen und die Zeremonie erfolgreich vollzogen worden, dürfen sich beiden Hauptpersonen endlich entspannen – falls sie die Gelegenheit nicht schon davor wahrgenommen haben. Der ehemalige Geschäftssitz der Dresdner Bank, in dem das Hotel de Rome heute logiert, bietet dazu die optimalen Voraussetzungen. Nicht nur der Service lässt keine Wünsche offen, sondern auch der großzügig gestaltete und ausgebaute Wellnessbereich. Der etwa 800 Quadratmeter große Spa ist im Keller untergebracht, wo sich früher die Tresorräume befanden. Wo einst die Schließfächer für die gut betuchten Kunden standen, erstreckt sich inzwischen ein 20 Meter langer Swimmingpool. Ein Fitnessraum gehört ebenso zu den Annehmlichkeiten wie eine farbig beleuchtete, finnische Sauna, ein Aromadampfbad und eine großzügig dimensionierte und komfortable Liegefläche. Für Getränke wurde eine eigene Bar installiert, die die Gäste mit Saft, Cocktails, Softdrinks oder Wasser versorgt. Um sich auch vollkommen entspannen zu können, bietet das Hotel de Rome zusätzlich Massagen in einem der sechs Behandlungsräume an – nach eigenem Geschmack ganz klassisch oder traditionell ayurvedisch. Eine Schönheitsbehandlung darf in dem Programm selbstverständlich ebenso wenig fehlen.